braurevolution logobraurevolutionBRAUREVOLUTION - Zwei Brauer – eine Vision – Die Bereicherung der Bierkultur mit charakterstarken Bieren
Kennengelernt haben wir uns auf der Berufsschule in Ulm. Schon dort verstanden wir zwei uns sehr gut. Nach der Ausbildung suchte Marc einen Kollegen zur Unterstützung in seiner damaligen Arbeitsstätte. Mit Felix war schnell der perfekte Arbeitspartner gefunden. Bei der gemeinsamen Arbeit stellten wir fest, dass wir beide den selben Traum vor Augen hatten: eine eigene Brauerei, in der wir unsere Kreativität in Sachen Bierbrauen ausleben können. Für keinen von uns kommt es jemals in Frage, am Computer zu sitzen und jeden Tag das selbe langweilige Bier nach einem von Fremden vorgegebenen Rezept zu brauen. Wir setzten uns zusammen und rechneten, ob das Ganze für uns überhaupt realisierbar ist. Das Ergebnis motivierte uns, das Vorhaben durchzuziehen. 

Und wie Ihr seht: wir haben es geschafft! Wir haben endlich unsere kleine Oase in der wir unsere Leidenschaft zum Bier und zum Bierbrauen ausleben können.


AUFRUHR logoAufruhr - Der Klassiker! Das Vollbier hell ist ein allzeit beliebter Bierstil.
Unser "Aufruhr" verspricht Euch jedoch mehr Bier im Glas‘, denn ausgewählter Hopfen soll bei uns nicht nur die Grundbittere liefern, sondern auch blumige und grasige Aromen, welche an ein Hopfenfeld erinnern, hervorbringen. Gepaart mit einer abgerundeten Vollmundigkeit durch die spezielle Malzmischung und langer Lagerung bei 4°C verspricht dieses naturtrübe Bier zu jeder Jahreszeit ein Wohlgefühl für Gaumen und Seele.


meuterei logoMeuterei (helles Hefeweizen):
Nicht zu hell, nicht zu dunkel; nicht zu schwer,nicht zu leer.
"Einfach süffig und erfrischend, vorallem bei der heißen Jahreszeit"
Hefearomen aus der Richtung reifer Bananen paaren sich mit dem angenehm malzigen und vollen Körper des Bieres. Hopfen spielt hier nur eine Nebenrolle, denn die Hauptakteure dieses Bieres sind eindeutig der spezielle Hefestamm und die Mischung aus Weizen- und Caramellmalzen.


kolsch logo1986er - "Kölscher Art"
Am 6.März 1986 unterzeichneten die Vorstände der damals 24 Kölsch-Brauereien die Kölsch Konvention. In ihr wurde festgelegt, wer Kölsch brauen darf und wie ein Kölsch zu definieren ist. Die Konvention schreibt vor, dass ein Kölsch blankfiltriert werden muss. Da durch das Filtrieren aber wichtige natürliche Geschmacks- und Aromastoffe verloren gehen, ist unser unfiltriertes 1986er per Gesetz als "naturtrüb" oder "hefetrüb" zu bezeichnen.
Zudem wurde dem Kölsch ursprünglich durch sogenanntes Hopfenstopfen, eine Hopfengabe im Lagerbehältnis, ein unverkennbares Hopfenaroma verliehen. Diese alte Tradition haben wir wieder aufleben lassen und unser 1986er mit der Hopfensorte "Perle" kaltgehopft. Antrunk vollmundig, im Abgang Hopfenbetont.


JSN Nuru template designed by JoomlaShine.com